Winnie Abel

winnie.abel@web.de

Ein Mann spielt verrückt

Eine raffgierige, arrogante Ehefrau, eine esoterische Tochter und ein langweiliger Job – eigentlich hat Bauverwaltungspräsident Heinz von Burg genug Probleme am Hals. Doch plötzlich droht auch noch ein handfester Skandal seine Existenz zu ruinieren. Denn für die Baugenehmigung eines Bordells hat sich Heinz bestechen lassen. Als dann auch noch seine Besuche im Rotlichtmilieu aufzufliegen drohen, stellt Heinz sich kurzerhand verrückt. Mit Hilfe seines Freundes Richard und eines verkorksten Versicherungsvertreters will er sich so aus der Affäre ziehen. Doch als seine Ehefrau Gertrud sich plötzlich an seinen besten Freund heranmacht, der Versicherungsvertreter mit seiner Tochter durchbrennt, eine hartnäckige Lokaljournalistin nicht locker lässt und plötzlich auch noch seine Bekanntschaft aus dem Bordell in der Tür steht, droht alles aus den Fugen zu geraten. Ein rasantes Stück mit „wahnsinnig“ witzigen Rollen.

 

Besetzungsmöglichkeiten: Das Stück eignet sich für 4m/5w oder 5m/4w oder 3m/6w.

 

3 Akte

 
Spieldauer: 120 Minuten

 

Übersetzung: Franziska Meuwly

 

Hier geht es zum Verlag.