Winnie Abel

winnie.abel@web.de

Residenz Schloss & Riegel

Durch die Verkettung unglücklicher Umstände sind die Rentner Irma und Hermann nicht in ihrer neuen Seniorenresidenz gelandet, sondern im Knast. Dabei handelt es sich nur um ein dummes Missverständnis – doch Irma und Hermann sind so überzeugt davon, dass sie nun in ihrer neuen Seniorenresidenz sind, dass sie den Irrtum gar nicht bemerken. Die Häftlinge Koni und Jaqueline wittern die Chance, um zu zeigen, dass sie sich gebessert haben, und hoffen, so Hafterleichterungen zu bekommen. Deshalb wollen sie sich ganz edelmütig um die beiden Rentner kümmern, bis sich das Missverständnis aufgeklärt hat. Um die beiden älteren Herrschaften nicht zu beunruhigen, bestärken sie die beiden in dem Glauben, sich in einer Seniorenresidenz zu befinden – und ein absurdes Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf. Die Gangsterbraut Jaqueline müht sich damit ab, eine mitfühlende Pflegekraft zu mimen und der tollpatschige Häftling Koni schlüpft in die Rolle eines alten Mannes, der auch in der angeblichen Seniorenresidenz lebt.

 

Doch als die beiden Rentner Irma und Hermann immer vehementer die Annehmlichkeiten einer gehobenen Seniorenresidenz einfordern und immer häufiger auf andere zum Teil grobschlächtige Mithäftlinge und irritierte Justizvollzugsbeamte treffen, wird das Versteckspiel zum Spießrutenlauf, der in einem grandios komischen Chaos endet. Das Stück nimmt die Zuschauer in Lach-Haft und lässt sie ein unvergessliches Abenteuer hinter Gittern erleben.

 

Besetzungsmöglichkeiten: Das Stück ist zu besetzen mit 8 Spielern. Dabei gibt es zahlreiche verschiedene Besetzungsmöglichkeiten zwischen 3-6 Herren und 2-5 Damen. Zusätzlich werden 2 Statisten benötigt.

 

3 Akte

 

Spieldauer: 120 Minuten

 

Übersetzung: Franziska Meuwly

 

Hier geht es zum Verlag.