Luxemburgische Komödien


Bahnhofs-Anzeigetafel mit der Aufschrift: Et fiert keen Zuck éierens hin

Bei dieser abgefahrenen Komödie stranden die Fahrgäste eines ICEs an einem trostlosen Provinzbahnhof. Sie sind völlig abgeschnitten von der Außenwelt - und ein Nervenchaos nimmt seinen Lauf. Die Zuschauer sind bei dieser Bahn-Odyssee als Mitreisende mittendrin und werden immer wieder lustig ins Spielgeschehen eingebunden. Besetzung 7-11 Spieler sehr variabel zu besetzen mit 0-11 Frauen und 0-11 Männern. Mehr...


Frau bügelt Mann seine Krawatte, obwohl dieser sie schon anhat. Dazu der Titel: Neuroseg Zäiten

In dieser ungewöhnlichen Komödie wird das Leben von fünf spleenigen Bewohnern einer Psychiatrie auf den Kopf gestellt. Denn es kommt unerwarteter Besuch, der auf keinen Fall erfahren darf, dass er gerade eine Klapsmühle besucht - ein wahnwitzige Verwechslungsspiel beginnt. Besetzung: 9-11 Spieler, variabel für 2-7 Männer und 4-9 Frauen. Mehr...


Mann schaut durch die Gitterstäbe seiner Gefängniszelle. Dazu der Titel: Résidence Schlass a Reedel

Bei dieser ungewöhnlichen Komödie im Knast stehen die Häftlinge vor der Herausforderung, für zwei Rentner so zu tun, als seien sie in einer Seniorenresidenz und nicht im Gefängnis - und ein unglaublich lustiger Spießrutenlauf beginnt. Diese Verwechslungskomödie nimmt die Zuschauer in Lachhaft und lässt sie ein unvergessliches Abenteuer hinter Gittern erleben. Besetzung: 8 Spieler, variabel für 3-6 Männer und 2-5 Frauen. Mehr...


Hund mit Wellnessmaske. Dazu der Titel: Jubel, Trubel, Frivolitéit

Die turbulente Komödie spielt in einer Schönheitsklinik und zeigt mit einer spannenden Geschichte und viel Wortwitz köstlich-komische Figuren im Beautywahn. Besetzung: 9 Spieler variabel besetzbar mit 3-4 Männer und 5-6 Frauen; 3 Akte; ca. 120 Minuten. Mehr...


Frau zieht entsetzt ein verbranntes Brathähnchen aus dem Ofen. Dazu der Titel: Kaviar trefft Currywurscht

Panik bei Erna - die Kneipenwirtin muss innerhalb von 24 Stunden aus ihrer heruntergekommen Eckkneipe ein Edel-Restaurant machen. Was folgt, ist eine urkomische Verwechslungskomödie, die mit jeder Menge Wortwitz den schönen Schein der Spitzengastronomie aufs Korn nimmt. Besetzung: 8-11 Spieler, variabel für 3-7 Männer und 4-6 Frauen. Mehr...


Die Füße eines Liebespaares schauen unter einer Bettdecke hervor. Dazu der Titel: Sommer, Sonn, Saitenspronk

Die rasante Komödie im Ferienclub zeigt ausgefallene Figuren, die sich in immer abstrusere Situationen manövrieren und damit die Lachmuskeln des Publikums strapazieren. Besetzung: 4m/4w oder 4m/3w. Mehr...


Mann in Frauenkleidern steht in einer Scheune und betrachtet entsetzt seine Fingernägel. Dazu der Titel: En Haff voller Meller

Ein Jungbauer vom anderen Ufer, ein schwerhöriger Opa und ein Mann in Frauenkleidern stellen den beschaulichen Alltag eines Bauernhofes auf den Kopf. Eine Verwechslungskomödie mit jeder Menge Situationskomik. Besetzung:  4m/5w oder 5m/4w, ca. 120 Minuten. Mehr...


Nackte Füße auf einer Bahre. Dazu der Titel: Chaos an der Morgue

Eine "lebende Leiche" im Bestattungshaus sorgt für unglaubliche Verwicklungen. Das Stück trumpft mit jeder Menge schwarzem, britischem Humor und einer fesselnden Geschichte auf.

Besetzung: 4m/5w oder 5m/4w. Mehr...


Mann mit irrem Blick und großer Brille schreit in die Kamera.

Die Geschichte eines Bauamtsleiters, der sich verrückt stellt um einem Skandal zu entgehen, hat jede Menge Situationskomik und Wortwitz. Die wahnsinnig“ lustigen Rollen sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Besetzungsmöglichkeiten: 4m/5w oder 3m/6w oder 5m/4w; 3 Akte; ca. 120 Minuten. Mehr...

Winnie Abel

winnie.abel@web.de